Die Sache mit der Ablenkung Sozialer Medien

Die Sozia­len Medi­en und Nach­rich­ten­sei­ten im Inter­net. Ger­ne wäre ich davor gefeilt mich durch die­se ablen­ken zu las­sen. Aber gera­de You­tube ist eine Sei­te für mich, die mich ger­ne mal län­ger fes­selt. Oft schon ein z.B. ein Moun­tain Bike Video vor dem schla­fen gehen, was dafür gesorgt hat das ich erst eine Stun­de spä­ter ins Bett gekom­men bin. Genau genom­men war es ja nicht das eine, son­dern das immer wie­der in fol­ge wei­te­re Vide­os vor­ge­schla­gen wer­den was das bei mir die Zeit fraß.

Län­ger ist es zum Glück schon her, das ich oft Face­book auf Neu­ig­kei­ten über­prüf­te. Das hat mich zwar nie um den Schlaf gebracht, aber viel Zeit ein­fach ver­schwen­det. Gera­de unter­wegs mit dem Han­dy wur­de es zu einer Gewohn­heit.

Von Face­book woll­te ich mich schon mehr­fach abmel­den um dem eine Ende zu set­zen. Aber auf Face­book kann ich allei­ne schon wegen der Orga­ni­sa­ti­on von MTB und Ski aus­flü­gen schwer ver­zich­ten. Bei mir war das che­cken von Face­book eigent­lich auch nur eine schwach ver­an­ker­te Gewohn­heit. Seit etwa zwei Jah­ren mache ich nun ein­fach das fol­gen­de (nicht nur bei Face­book, son­dern gene­rell): Mer­ke ich, ich schau zu oft sinn­los auf einer Sei­te vor­bei, begin­ne ich eine 10 Tage Diät. In die­ser Zeit besu­che ich die Sei­ten strikt über­haupt nicht mehr. Und schon nach weni­gen Tagen ver­lie­re ich sogar kom­plett das Inter­es­se an den Sei­ten. Und nach den 10 Tagen, nut­ze ich die Sei­ten auto­ma­tisch nur noch wenn nötig.

Lei­der bin ich aber auch gut dar­in ganz ande­re Gewohn­hei­ten zu eta­blie­ren. Bevor ich mich ver­sah, saß ich mal jeden mor­gen am Han­dy und laß News Sei­ten, anstel­le Bücher die ich eigent­lich lesen woll­te. Will ich zumin­dest noch etwas bei den Neu­ig­kei­ten mit­be­kom­men, ist eine Diät hier aber auch kei­ne Lösung. Und so wur­de mor­gens die Zeit vor der Arbeit auch immer knap­per und die Bücher blie­ben lie­gen.

Nach for­der­ten Arbeits­ta­gen lei­det bei mir auch Abends manch­mal die Moti­va­ti­on. Hier war You­tube dann plötz­lich auch wie­der eine Will­kom­me­ne Ablen­kung. Es gibt auch ein­fach zu  jedem The­ma viel zu vie­le Vide­os.

Aber die­sen Blog Bei­trag hät­te ich nicht geschrie­ben, wenn ich das Pro­blem inzwi­schen nicht auf ein­fa­che Art gelöst hät­te.

Ich habe, durch einen ande­ren Blog, einen net­tes klei­nes Tool ent­deckt wel­ches mir auf Knopf­druck sämt­li­che Ablen­kun­gen blo­ckiert. Und das auf dem Mac, genau­so wie auf die iPad und dem iPho­ne. Das Tool schafft mir inzwi­schen von 22:00 bis 8:45 eine kom­plet­te Aus­zeit von Face­book, You­tube, Welt, Spie­gel und co. Und wenn akut nötig, ich also mer­ke, wie ich mich gera­de bewusst wie­der davon ablen­ke bes­se­res zu tun, star­te ich sofort das Tool für eine Stun­de. Und die bei­den genia­len Sachen für mich: Wäh­rend das Tool läuft, kann ich ihn nicht stop­pen oder ändern (Ok, ich Hacker wür­de es über Umweg schon schaf­fen, mach ich aber nicht). Und viel wich­ti­ger, es funk­tio­niert für mich. Im Moment wenn ich es star­te, mer­ke ich das ich jetzt befreit wur­de. Es hat auch den pas­sen­den Namen: Free­dom

Es lohnt sich schon die kos­ten­lo­se Basis Ver­si­on zu ver­wen­den. Aber das war eines der tools, wel­ches ich schon bezahlt habe, ohne es über­haupt zu pro­bie­ren.

 

Habe ich hier jeman­den einen guten Tipp gege­ben, freut es mich sehr. Kennt ihr jemand der das Tool auch brau­chen könn­te? Dann freue ich mich über das tei­len des Bei­trags.

 

Eurer Bas­ti